Naturpark

Estany Negre, bei Espot

Pyrenäen-Wanderreise in Andorra und Katalonien: Landschaft, Natur, Gastronomie.

Die Pyrenäen sind bekannt für eine wunderschöne immergrüne abwechslungsreiche Landschaft, Natur pur, eine vielfältige Flora und Fauna, saubere Flüsse und hohe Gipfel, die im Winter schneebedeckt sind. Dieses Hochgebirge, das weit entfernt von den gängigen touristischen Ausflugszielen liegt, teilen sich Spanien, Andorra und Frankreich. Ich biete Ihnen folgenden Reiseverlauf an:
Montaña y santuario

Das Kloster Montserrat, Kataloniens Nationalheiligtum

Inmitten dieses ganz besonderen Berges, dem Naturpark Montserrat, in nur 60 km Entfernung von Barcelona, befindet sich auf 720 m Höhe das Kloster Santa Maria de Montserrat. Ich lade Sie zu einem Besuch dieser ganz besonderen Wallfahrtsstätte ein.
Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Alpine Stimmung in den katalanischen Pyrenäen: Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Abwechslungsreiche Landschaft und Natur pur, das sind die Charakteristika dieser Region. Außerdem findet man hier eine vielfältige Flora und Fauna, saubere Flüsse und hohe Gipfel, die im Winter schneebedeckt sind. Es handelt sich um das katalanische Hochgebirge, das weit entfernt von den gängigen touristischen Ausflugszielen liegt. 

Pyrenäenbezirk Pallars Sobirà, ein Paradies für Abenteuersportler

Diese Gegend in den Hochpyrenäen Kataloniens bietet eine ganze Reihe von starken Emotionen: Hier kann man nämlich von Rafting bis Canyoning eine ganze Reihe Abenteuersportarten im Fluss Noguera Pallaresa und seinen Zuflüssen ausüben.
Badestelle am Fluss Sant Aniol

Riera de Sant Aniol, Fluss der natürlichen Schwimmbecken

  Mitten im Naturpark der Alta Garrotxa befindet sich dieses von hohen Felsen umgebene Tal, durch das der Fluss Riera de Sant Aniol fließt, ein Fluss, in dem durch die  Granitschicht der Gegend ständig natürliche Schwimmbecken mit kristallklarem Wasser vorzufinden sind.
Volcà de Santa Margarida

Wanderung inmitten von erloschenen Vulkanen

  Heftige Vulkanausbrüche und starke Erdbeben haben vor Urzeiten die Landschaft der Garrotxa geprägt. Wer sich jedoch heute dieser Gegend nähert, findet lediglich säuberlich aneinandergereihte Felder, Ortschaften, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, und einen natürlichen Charme vor, der die Besucher verzaubert.

Von Cadaqués bis zum Leuchtturm am „Ende der Welt”

Cadaqués ist das wahrscheinlich malerischste und gleichzeitig abgelegenste Dorf der Costa Brava. Seine weißen Häuser und kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster schlängeln sich an kleinen Stränden und einem entzückenden Fischerhafen entlang.
Sant Pere de Rodes

Die nördliche Costa Brava: Geschichte, Kultur und Landschaft abseits der Küste

Mitten im Naturpark Cap de Creus im Norden der Costa Brava erhebt sich stolz das prächtige und absolut imposant gelegene Kloster Sant Pere de Rodes, ein beeindruckendes und für die Kunstgeschichte ganz besonderes Juwel der katalanischen Romanik. Ganz in der Nähe, mit einer kurzen Wanderung von ca. 25 Minuten erreichbar, […]
Romanische Kirche Sant Climent de Taüll

Romanische Kirchen im Tal von Boí, UNESCO-Weltkulturerbe

Zwei-Tages-Ausflug in dieses üppige Tal der Hochgebirgs-Pyrenäen, auf dem wir eine beeindruckende Vielfalt an romanischen Kirchen, kleinen Bergdörfern und wunderschönen alpinen Landschaften vorfinden und kennen lernen können, was dem Tal die Ernennung zum Weltkulturerbe durch die UNESCO eingebracht hat.

Der Matagalls, ein Gipfel des Montseny-Gebirgszuges, ganz in der Nähe von Barcelona

Erlauben Sie mir, dass ich Sie zum Barcelona am nächsten gelegenen Hochgebirgsgipfel, dem Matagalls (1.699 m) führe. Dieser befindet sich im südlichsten Buchenwald Europas, der im  Winter oft mit Schnee bedeckt und dessen Farbenpracht im Herbst bezaubernd ist.
Prächtige Aussichten von dern Höhen des Montseny

Naturpark Montseny, ganz in der Nähe Barcelonas

Der Montseny ist das nah gelegenste und beliebteste Ausflugsziel für die Bewohner des  Einzugsgebiets Barcelonas. Gleichzeitig ist es aber auch eines der besterhaltenen Naturgebiete Kataloniens, was auch von der UNESCO dementsprechend anerkannt wurde.

Ein Bad in wilden Flüssen, im Süden Kataloniens

Im Süden Kataloniens befinden sich Gebirgsmassiv und Naturpark der Ports de Beseit mit seinen hohen und wilden Bergen, durch die mehrere Flüsse mit glasklarem Wasser fließen und zahlreiche Bade-Möglichkeiten bieten.