Siurana, letzte Festung der Maurenkönigin. Landschaft und Natur im Süden Kataloniens.

Romanische Kirche Sant Climent de Taüll
Romanische Kunst im Vall de Boí, Weltkulturerbe Kataloniens
18/12/2010
Strand platja del Castell
Unberührte Buchten in der Costa Brava, es gibt sie!
18/12/2010
Dorf Siurana

Im kleinen Dorf Siurana, im Süden Kataloniens, mit seinen alten Häusern und seinen kleinen, mit Kopfstein gepflasterten Gässchen kann man wahrlich noch die Luft des Mittelalters einatmen. Der Sage nach handelte es hier sich um die letzten Ländereien einer maurischen Königin. Anscheinend sprang die Maurenkönigin mit ihrem Pferd lieber von einer enormen Felswand ins Leere als sich in die Hände der christlichen Heerscharen zu geben. Die schroffen Berge des Prades und Montsant schaffen mit ihren Wäldern, Weinbergen und Olivenhainen einen unvergleichlichen Naturschauplatz, der einen Ausflug voller Überraschungen verspricht. Meine Vorschläge sind folgende:

Ein Rundweg von Siurana aus, auf dem wir auf 10 km und 300 Höhenmetern, ca. 3,5 Stunden lang, an Bächen vorbeikommen, Wälder durchqueren und, falls gewünscht, auch noch einen Stausee umwandern, all dies inmitten einer wunderschönen Landschaft mit atemberaubender Aussicht.

Einsiedelei Sant Bartomeu de FraguerauOder eine Wanderung vom nahe gelegenen Dörfchen Ulldemolins bis zur ehemaligen Einsiedelei Sant Bartomeu de Fraguerau, insgesamt 2,5 Std. hin und zurück, durch eine verlassene Schlucht hindurch und immer am Fluß Montsant entlang. Hier können wir diese so besondere Landschaft und die unberührte Natur voll geniessen!

Tagesausflug mit Hin- und Rückfahrt im PKW/Kleinbus/Bus und Abholung von Ihrer Unterbringung.

Entfernung von Barcelona: 140 km, ca. 2 Stunden.

 

Fluß Siurana Fluß Siurana Stausee von Siurana Schlucht von Fraguerau Schlucht von Fraguerau Schlucht von Fraguerau Schlucht von Fraguerau Einsiedelei Sant Bartomeu de Fraguerau Schlucht von Fraguerau Siurana Siurana Siurana

 

Comments are closed.