Alpine Stimmung in den katalanischen Pyrenäen: Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Girona mit Fluss Onyar
Girona, die grosse Unbekannte
19/12/2010
Die Blaue Strassenbahn am Fusse des Berges Tibidabo
Barcelona, von der ruhigen Seite
19/02/2011
Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Abwechslungsreiche Landschaft und Natur pur, das sind die Charakteristika dieser Region. Außerdem findet man hier eine vielfältige Flora und Fauna, saubere Flüsse und hohe Gipfel, die im Winter schneebedeckt sind. Es handelt sich um das katalanische Hochgebirge, das weit entfernt von den gängigen touristischen Ausflugszielen liegt. 

Ich schlage Ihnen zum Beispiel eine Hochgebirgswanderung von West nach Ost quer durch den in seiner Art in Katalonien einzigartigen Nationalpark Aigüestortes vor, über den Gebirgspass Portarró d’Espot auf 2423 m Höhe. Die Wanderung führt 6 bis 8 Stunden lang durch eine der faszinierendsten Landschaften des Landes und setzt eine gute körperliche Fitness voraus, ist aber absolut ungefährlich und eignet sich gut für Familien und Gruppen.

Romanische Kirche Sant Joan de BoíAnfangspunkt des Ausfluges ist die kleine Ortschaft Boí im von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützten gleichnamigen Tal. Von dort aus fahren wir mit dem Jeep-Zubringerdienst bis zum Eingang des Nationalparks. Hier beginnt die Wanderung am Fluss Riu de Sant Nicolau entlang, vorbei an sprudelnden Gewässern, Flusmeandern und Quellen, bis zum See Estany Llong, an dem sich eine bewohnte Gebirgsschutzhütte befindet. Der Anmarsch bis hierher erfolgt auf einer relativ sanften Steigung. Nun muss der Gebirgspass überwundet werden, was von uns ca. 1 Stunde Anstrengung erfordert. Sobald wir darüber sind, beginnt der Abstieg in Richtung des sich auf der anderen Seite befindenden Gebirgssees Estany de Sant Maurici, mit einem herrlichen Ausblick auf das Symbol des Nationalparks, die gezackten Doppelgipfel der beiden über 2700 m hohen “Els Encantats“ (Die Verwunschenen). Am Ende der Wanderung erwartet uns wieder ein Jeeptaxi, mit dem wir in die nächste Ortschaft Espot am anderen Ende des Nationalparks abfahren und von dort zu unserem Ausganspunkt zurück.

Falls man jedoch einen festen Stützpunkt für mehrere Tage bevorzugt, empfehle ich Ihnen in der kleinen Ortschaft Espot Quartier zu beziehen und von dort aus etliche sehr interessante Wanderung in den Nationalpark zu starten. Als Wanderführer stehe ich zu Ihrer Verfügung um Ihnen die schönsten Stellen des Parks zu zeigen. Ich biete Ihnen hierfür Wanderungen von ca. 2 bis ca. 6 Stunden an.

Dreitägige Wanderreise mit Hin- und Rückfahrt von Barcelona im PKW/Kleinbus/Bus. Übernachtungen in Hotel oder Landhaus (Casa Residència de Pagès). Je nach Wunsch kann diese Wanderreise auch verlängert und mit weiteren Ausflügen versehen werden.

Comments are closed.