Von Cadaqués bis zum Leuchtturm am „Ende der Welt”

Schlucht von Montrebei, eine Fels-Höhenwanderung
18/12/2010
Der Bezirk „Collsacabra“, das Land der großen Felswände
18/12/2010

Cadaqués ist das wahrscheinlich malerischste und gleichzeitig abgelegenste Dorf der Costa Brava. Seine weißen Häuser und kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster schlängeln sich an kleinen Stränden und einem entzückenden Fischerhafen entlang. Von dort aus beginnen wir eine einfache, aber mit seinen 12 km (hin und zurück) lange Route, die uns über Port Lligat, dem Wohnhaus-Museum des genialen Malers Salvador Dalí Haus und Museum Salvador Dalí in Port Lligatbis hin zum Leuchtturm des Cap de Creus führt. Auf dem Weg durch das rauhe und mit aromatischen Pflanzen bedeckte Gelände inmitten des Naturparks Cap de Creus können wir die zahlreichen verlassenen Wein-Terrassen sehen, sowie die vielen Trockensteinmauern, die ursprünglich zur Abgrenzung der einzelnen Weinberge dienten. Ebenso kommen wir an wilden Buchten vorbei, in denen wir ein erfrischendes Bad nehmen können, sofern der starke Nordwind, die Tramuntana, dies gestattet.  Schließlich zeigt uns der Leuchtturm den Ort, an dem die Pyrenäen in das Meer versinken.

Falls genügend Zeit übrig bleibt kann das Haus von Salvador Dalí in Port Lligat (unter Voranmeldung) besichtigt werden.

Tagesausflug mit Hin- und Rückfahrt im PKW/Kleinbus/Bus und Abholung von Ihrer Unterbringung.

Entfernung von Barcelona: 170 km, ca. 2.30 Std.

Comments are closed.