Unberührte Buchten in der Costa Brava, es gibt sie!

Dorf Siurana
Siurana, letzte Festung der Maurenkönigin. Landschaft und Natur im Süden Kataloniens.
18/12/2010
Der Puigsacalm, vom Tal aus gesehen
Wanderung zum Puigsacalm, eine Mittelmeergebirgslandschaft
18/12/2010
Strand platja del Castell

Strand platja del Castell

 

Jenseits der berühmten und oftmals leider überlaufenen Strände der Costa Brava existieren zahlreiche Küstenstreifen, die ihren ursprünglichen Charme – ohne große Hotelklötze – erhalten haben, so daβ man dort noch Stille und Einsamkeit genießen kann.

Strand La FoscaIch schlage Ihnen zwei Routen vor:

–         Von Palamós bis zum Strand Platja del Castell, eine Strecke von 9 km hin und zurück, auf der Sie einsame Strände kennen lernen, die Natur um diese herum bewundern und sogar die Reste einer alten iberischen Burg besichtigen können.

–         Von Tamariu zum Leuchtturm von Sant Sebastià, ebenfalls 9 km Bucht und Strand Cala Pedrosahin und zurück, die uns oberhalb eines abrupt abfallenden, felsigen und eher wilden Küstenstreifens entlangführt, der hoch gelegen von weiten Kiefernwäldern bedeckt ist. Hier haben wir die Möglichkeit, in einer kleinen verlassenen Bucht zu baden und die Reste einer alten iberischen Niederlassung zu besichtigen. Der Ausblick vom Leuchtturm ist sowohl Richtung Meer als auch ins Hinterland einer der besten der Costa Brava.

Tagesausflug mit Hin- und Rückfahrt im PKW/Kleinbus/Bus und Abholung von Ihrer Unterbringung.

Entfernung von Barcelona: ca. 100 km. Fahrzeit: ca. 1.45 Stunden.

Bucht Cala PedrosaLeuchtturm Far de Sant Sebastià

Comments are closed.