Schauplätze des Spanischen Bürgerkrieges: Die Schlacht am Ebro

Gebirgssee im Pyrenäen-Bezirk Cerdanyanya
Die Bergseen im Pyrenäental Cerdanya
18/12/2010
Girona mit Fluss Onyar
Girona, die grosse Unbekannte
19/12/2010
Franco, auf seinem Beobachtungsstand im Laufe der Schlacht am Ebro

Von Juli bis Oktober 1938 tobte an der südwestlichen Grenze Kataloniens, am Fluss Ebro, die größte und blutigste Schlacht des spanischen Bürgerkrieges (1936-39). Die Kriegsfronten teilten das Gebiet der Republik in zwei Teile. Um die Wiedervereinigung des Staatsgebietes zu erreichen, startete das republikanische Heer in Katalonien eine noch nie gesehene Offensive gegen Francos Heer. Paso del EbroIn der Nacht vom 25. Juli 1938 überquerten die Soldaten und Milizen der Republik den Fluss Ebro und nahmen binnen weniger Tage große Gebiete am westlichen Ufer ein.  Franco befahl zum sofortigen Gegenangriff. 115 Tage lang dauerten die Gefechte, an denen die besten Einheiten beider Seiten, inklusive der Internationalen Brigaden mit deutscher Beteiligung auf der Seite der Republik und der deutschen Legion Condor auf der Seite Francos, teilnahmen. Die Erinnerung an jene Tage mit über 100.000 Toten und Verletzten, an den enormen Materialverschleiß, an hart umkämpfte Ortschaften wie Gandesa und Corbera, sowie an massiv bombardierte Gebirgsstellungen ist bis heute wach.

Schützengräben bei CorberaIch lade Sie ein, verschiedene Standorte dieser geschichtsträchtigen Kämpfe, sowie vier kleine gute thematische Museen zu besuchen und dabei diese so bewegte Vergangenheit Spaniens nachzuempfinden. Dies soll uns aber auch gleichzeitig dazu anregen über Krieg und Frieden, über die weitere spätere Entwicklung Spaniens und über die aktuelle Situation in diesem Land nachzudenken. Es besteht sowohl die Möglichkeit eine bequeme Autotour als Ganztagesausflug durch diese Bezirke vorzunehmen, wie auch einen mehrtägigen Aufenthalt mit einigen Wanderungen zu organisieren.

Hin- und Rückfahrt von/nach Barcelona im PKW/Kleinbus/Bus. 

Entfernung von Barcelona: 180 km, ca. 2,5 Stunden.

 

Comments are closed.