Ein Bad in wilden Flüssen, im Süden Kataloniens

Barcelonas „Kathedrale des Meeres“ (Auf den Spuren von Arnau Estanyol…)
18/02/2010
Dorf Monellls
Die Costa Brava, jenseits der Strände
17/12/2010

Im Süden Kataloniens befinden sich Gebirgsmassiv und Naturpark der Ports de Beseit mit seinen hohen und wilden Bergen, durch die mehrere Flüsse mit glasklarem Wasser fließen und zahlreiche Bade-Möglichkeiten bieten. Hier können verschiedenene Wanderungen, von wenigen Stunden oder ganzen Tagen, gemacht werden.  In den dichten Wälder der Gegend finden sich versteckte Höhlen, Erdlöcher, Schluchten und erstaunliche Felsformationen und sie beherbergen Wildziegen und Wildschweine. In den Dörfern dieser Region scheint wahrlich die Zeit stehen geblieben zu sein, wie zum Beispiel in Arnes, das entzückende Ecken mit Mittelalterflair bietet. In Horta de Sant Joan lebte eine Zeit lang der geniale Maler Pablo Picasso und lernte dort nach seinen eigenen Worten alles, was er konnte.

Ausflug von mindestens 2 ganzen Tagen mit Hin- und Rückfahrt im PKW/Kleinbus/Bus von Ihrer Unterbringung aus und einer (oder mehr) Übernachtung(en) in einem Hotel oder Landhaus Casa Residencia de Payés.

Entfernung von Barcelona: 210 km, ca. 3 Stunden Fahrzeit.

 

Els Estrets d'ArnesFelswand Roques d'en Benet, bei Arnes

Comments are closed.