Alexander

31/01/2011
Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Alpine Stimmung in den katalanischen Pyrenäen: Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Abwechslungsreiche Landschaft und Natur pur, das sind die Charakteristika dieser Region. Außerdem findet man hier eine vielfältige Flora und Fauna, saubere Flüsse und hohe Gipfel, die im Winter schneebedeckt sind. Es handelt sich um das katalanische Hochgebirge, das weit entfernt von den gängigen touristischen Ausflugszielen liegt. 
19/12/2010
Girona mit Fluss Onyar

Girona, die grosse Unbekannte

Die uralte Provinzhauptstadt Girona wird im Vergleich zur naheliegenden Costa Brava oder zur nur 100 km entfernten Metropole Barcelona unverständlicherweise nur wenig besucht. Dabei zählt der mittelalterliche Stadtkern zu den schönsten Spaniens.
19/12/2010
Franco, auf seinem Beobachtungsstand im Laufe der Schlacht am Ebro

Schauplätze des Spanischen Bürgerkrieges: Die Schlacht am Ebro

Von Juli bis Oktober 1938 tobte an der südwestlichen Grenze Kataloniens, am Fluss Ebro, die größte und blutigste Schlacht des spanischen Bürgerkrieges (1936-39). Die Kriegsfronten teilten das Gebiet der Republik in zwei Teile. Um die Wiedervereinigung des Staatsgebietes zu erreichen, startete das republikanische Heer in Katalonien eine noch nie gesehene […]
18/12/2010
Gebirgssee im Pyrenäen-Bezirk Cerdanyanya

Die Bergseen im Pyrenäental Cerdanya

Im Pyrenäenbezirk Cerdanya liegen in ca. 2000 m Höhe eine ganze Reihe von Bergseen, in einem einmaligen alpinem Umfeld von grünen Weiden, hohen Gipfeln und riesigen Geröllfeldern, die unbedingt einen Besuch Wert sind. Und im Hochsommer können auch mutige Leute hier ein Bad versuchen!
18/12/2010

Pyrenäenbezirk Pallars Sobirà, ein Paradies für Abenteuersportler

Diese Gegend in den Hochpyrenäen Kataloniens bietet eine ganze Reihe von starken Emotionen: Hier kann man nämlich von Rafting bis Canyoning eine ganze Reihe Abenteuersportarten im Fluss Noguera Pallaresa und seinen Zuflüssen ausüben.
18/12/2010
Badestelle am Fluss Sant Aniol

Riera de Sant Aniol, Fluss der natürlichen Schwimmbecken

  Mitten im Naturpark der Alta Garrotxa befindet sich dieses von hohen Felsen umgebene Tal, durch das der Fluss Riera de Sant Aniol fließt, ein Fluss, in dem durch die  Granitschicht der Gegend ständig natürliche Schwimmbecken mit kristallklarem Wasser vorzufinden sind.
18/12/2010
Montserrat

Montserrat aus der Höhe

Eine Alternative zum typischen Ausflug zum Montserrat ist eine Bergwanderung mit Ausblick auf die geologische Struktur und die vielen Spitzen des Gebirges, an denen man oft Kletterer sehen kann. Zwei Routen werden angeboten:
18/12/2010
Volcà de Santa Margarida

Zwischen Vulkanen und Wäldern

  Heftige Vulkanausbrüche und starke Erdbeben haben vor Urzeiten die Landschaft der Garrotxa geprägt. Wer sich jedoch heute dieser Gegend nähert, findet lediglich säuberlich aneinandergereihte Felder, Ortschaften, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, und einen natürlichen Charme vor, der die Besucher verzaubert.
18/12/2010

Der Bezirk „Collsacabra“, das Land der großen Felswände

In ca. 80 km Entfernung von Barcelona in Richtung Pyrenäen befindet sich eine wilde zerklüftete Gebirgslandschaft, die sich durch riesige Felsformationen von enormer Höhe, eine dichte Vegetation und ihre Stille auszeichnet.
18/12/2010

Von Cadaqués bis zum Leuchtturm am „Ende der Welt”

Cadaqués ist das wahrscheinlich malerischste und gleichzeitig abgelegenste Dorf der Costa Brava. Seine weißen Häuser und kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster schlängeln sich an kleinen Stränden und einem entzückenden Fischerhafen entlang.